AGB

Die AGB & Reisebedingungen (ARB92) sind eine wichtige Grundlage für das Vertragsverhältnis zwischen Ihnen und dem Reiseveranstalter NaWi-Reisen. Bitte nehmen Sie sich Zeit um die Geschäfts- und Reisebedingungen aufmerksam zu lesen. Sie regeln die Rechte und Pflichten des Reisenden und des Reiseveranstalters vor, während und nach der Reise. Darüber hinaus finden Sie in den Geschäftsbedingungen von NaWi-Reisen wichtige Informationen über Ihre Buchungsschritte von der Anfrage bis zum Zustandekommen eines Reisevertrages (Buchungsbestätigung). Äußerst wichtige Informationen über die Reiserücktrittsbedingungen (Stornokosten), Versicherungen und Zahlungsmodalitäten finden Sie ebenfalls in den AGBs

Veranstalter: NaWi-Reisen, eingetragen im Veranstalterverzeichnis des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
unter der Nummer 2014/0005 >>EINTRAGUNG

NaWi-Reisen tritt grundsätzlich als Veranstalter/Leistungsträger der gebuchten touristischen Leistung(en) auf. Bei den betreffenden Arrangements finden Sie dahingehend einen entsprechenden Vermerk. In einem derartigen Fall haftet NaWi-Reisen gemäß Abschnitt B (Das Reisebüro als Veranstalter) der Allgemeinen Reisebedingungen 1992 (kurz: „ARB 92"). Beachten Sie die Abweichungen von den ARB 92 (siehe weiter unten), die speziell für NaWi-Reisen gelten.Falls NaWi-Reisen als Vermittler der gebuchten touristischen Leistung(en) auftritt, dann wird bei den betreffenden Arrangements darauf hingewiesen und die Haftungsbestimmungen beziehen sich auf Abschnitt A (Das Reisebüro als Vermittler) der Allgemeinen Reisebedingungen 1992 (kurz: „ARB 92"). Beachten Sie die Abweichungen von den ARB 92 (siehe weiter unten), die speziell für NaWi-Reisen gelten.
Die ARB 92 finden Sie hier: ARB 1992

Gemäß der Reisebürosicherungsverordnung (RSV) sind Kundengelder bei Pauschalreisen des Veranstalters NaWi-Reisen unter folgenden Voraussetzungen abgesichert:

Die Anzahlung erfolgt frühestens elf Monate vor dem vereinbarten Ende der Reise und beträgt 20% des Reisepreises. Die Restzahlung erfolgt frühestens 20 Tage vor Reiseantritt - Zug um Zug gegen Aushändigung der Reiseunterlagen an den Reisenden. Darüber hinausgehende oder vorzeitig geleistete Anzahlungen bzw. Restzahlungen dürfen nicht gefordert werden. Anzahlungen bzw. Restzahlungen sind nur in dem Umfang abgesichert, in dem der Reiseveranstalter zu deren Entgegennahme berechtigt ist. Die Absicherungssumme wird vorrangig zur Befriedigung von vorschriftsmäßig entgegengenommenen Zahlungen verwendet.

Die bei NaWi-Reisen gebuchten Pauschalreisen sind nach Maßgabe der österreichischen Reisebürosicherungsverordnung – RSV (BGBl. II Nr.10/1998) durch eine Bankgarantie bei der Steiermärkischen Bank & Sparkassen AG, Sparkassenplatz 4 - 8010 Graz unter der Garantienummer 7590513 abgesichert.
Im Insolvenzfall sind sämtliche Ansprüche, bei sonstigem Anspruchsverlust, bei der Europäischen Reiseversicherung AG, Kratochwjlestraße 4, 1220 Wien,
Tel.+43/1/317 25 00 Fax: +43/1/319 93 67 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! nachweislich innerhalb von 8 Wochen ab Eintritt der Insolvenz anzumelden.
Sollte die Versicherungssumme zur Befriedigung sämtlicher Ansprüche nicht ausreichen, so werden die Forderungen der Kunden mit dem aliquoten Anteil erfüllt.

Abweichungen von den Allgemeinen Reisebedingungen 1992:

Rücktritt mit Stornogebühr (vergl. ARB 92, Abschnitt B 7.1. lit. c)
Für NaWi-Reisen gelten bezüglich der ARB 92 folgende, abweichende Stornosätze:

Die Anzahlung in der Höhe von 20% des gesamten Reisepreises ist gleichzeitig die Stornogebühr im Falle eines Reiserücktritts bis 30 Tage vor Reiseantritt. Ein Rücktritt ab dem 30. Tag vor Reiseantritt führt zu folgenden erhöhten Reiserücktrittskosten (Stornogebühren):

ab 30 Tage vor Reiseantritt...............................30% des Reisepreises
ab 20 Tage vor Reiseantritt...............................50% des Reisepreises
ab 10 Tage vor Reiseantritt...............................80% des Reisepreises
bei Reiserücktritt ab 3 Tage vor Reiseantritt wird der Gesamtbetrag fällig

Falls ein Reisbustransfer mit Pauschalpreis (gesamter Bus wird bezahlt unabhängig von der Personenzahl) gebucht ist, dann beziehen sich die obigen Stornosätze nur auf den Reisepreisanteil exklusiv des Reisebusses und der aliquote Reisebusanteil des zurückgetretenen Reisegastes muss in jedem Fall (ab dem Erhalt der Reisebestätigung) gesamt bezahlt werden, da sich sonst die Kosten der restlichen ReiseteilnehmerInnen erhöhen würden. Auch eine eventuell abgeschlossene Reiseversicherung muss unabhängig vom Zeitpunkt des Rücktrittes komplett bezahlt werden.

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung. Informationen dazu geben wir Ihnen gerne bei Anfrage.

Eine Anzahlung in der Höhe von 20% des Reisepreises darf frühestens 11 Monate vor dem vereinbarten Ende der Reise entgegengenommen werden (laut Reisebürosicherungsverordnung). Die genaue Frist für die Anzahlung hängt von der gebuchten Reise ab und wird von uns bei der Buchung bekanntgegeben. Die Restzahlung erfolgt frühestens 20 Tage und spätestens 7 Tage vor Reiseantritt – Zug um Zug gegen Aushändigung der Reiseunterlagen an den Reisenden.

Beachten Sie bitte die Reiserücktrittsgebühren unter dem obigen Punkt „Reiserücktritt mit Stornogebühr" (Abweichungen von den ARB92)
Die Zahlung der gebuchten Leistung(en) erfolgt per Überweisung an folgendes Konto der Firma NaWi-Reisen:

Kontoinhaber: Mag. Gerwin Gretschel, NaWi-Reisen
Steiermärkischen Bank & Sparkassen AG, Sparkassenplatz 4 - 8010 Graz
IBAN: AT75 2081 5000 0102 7762
BIC: STSPAT2GXXX

Im Falle von Schulklassenreisen müssen die Zahlungen (Anzahlung und Restzahlung) der gesamten Reisegruppe jeweils gesammelt überwiesen werden.

Wir empfehlen den Abschluss von Reisegepäck-, Reiseunfall-, Reisehaftpflicht- und
Reisekrankenversicherung mit Ambulanzflug aus dem Ausland. Wir sind Partner der Europäischen Reiseversicherungs AG und können Ihnen gerne diesbezüglich ein maßgeschneidertes Angebot machen. Es gibt zum Beispiel für die Durchführung von Klassenfahrten ausgezeichnete und günstige Versicherungsmöglichkeiten.

Der Buchungsmodus bei NaWi-Reisen beginnt mit Ihrer Anfrage bezüglich einer unserer Reisepakete auf unseren Websiten (www.nawi-reisen.at) und endet mit der Zusendung der Reisebestätigung (Reisevertrag / Buchungsbestätigung) von uns an Sie. Zwischen Ihrer Anfrage und der Reisebestätigung liegen folgende Zwischenschritte:

Wenn Sie sich für ein Programm auf unseren Webseiten (www.nawi-reisen.at) interessieren, nehmen Sie bitte mit uns telefonisch (innerhalb der Geschäftszeiten) oder schriftlich per Email über das Kontaktformular obiger Website Kontakt auf. Ihre Anfrage sollte neben dem gewünschten Programm auch einen Terminwunsch und die ungefähre TeilnehmerInnen-Zahl beeinhalten.

Wir überprüfen ob der Termin und die benötigten Leistungen (Reisebus, Unterkunft, Kursräume, Kursleitung etc.) verfügbar sind.

Falls wir noch keine Preise kalkulieren können, weil die Reise in zu ferner Zukunft liegt und wir daher von unseren Partnern (z.B. Unterkunftsgebern) noch keine Preiszusagen haben, dann schicken wir an Sie zumindest eine Reservierungsbestätigung für den gewünschten Termin. Damit gehen weder Sie noch wir eine Verpflichtung zur gewünschten Reise ein. Für uns bedeutet eine Reservierungsbestätigung, dass wir Ihren Termin im Auge behalten und nicht ohne eine Rückfrage bei Ihnen an andere Reisegruppen vergeben.

Wenn alle gewünschten Leistungen zum gewünschten Termin verfügbar sind, dann kalkulieren wir für Sie einen Paketpreis und schicken Ihnen dieses Preisangebot mit der Bitte einer Bestätigung Ihrerseits binnen einer Frist von drei Wochen. Für diese Zeit können wir bei unseren Partnern (z.B.: Unterkunft, Reisebus etc.) die gewünschten Leistungen für Sie blockieren. Gleichzeitig mit unserem Preisangebot schicken wir der verantwortlichen Begleitperson (Lehrer oder Lehrerin) eine Zustimmungserklärung mit. Diese beinhaltet wichtige Informationen für die Eltern der Teilnmehmer und muss deshalb durch Unterschrift der Eltern bestätigt werden.

Mit Ihrer kurzen schriftlichen Bestätigung unseres Preisangebotes schicken Sie bitte eine TeilnehmerInnenliste (Nachname, Vorname, Geschlecht) an uns. Bitte beachten Sie: Jede Person auf dieser Liste muss über die AGB´s von NaWi-Reisen (Zahlungsmodalitäten, Reiserücktrittsbedingungen etc.) informiert werden. Besonders im Falle von Gruppenreisen (z.B.: Schulklassen), muss die verantwortliche Begleitperson (z.B.: LehrerIn) dafür sorgen, dass alle TeilnehmerInnen diese Informationen erhalten. Die ReiseteilnehmerInnen sind ab dem Zeitpunkt der Zusendung der TeilnehmerInnenListe verpflichtet, die Zahlungen fristgerecht zu leisten. Die TeilnehmerInnen-Liste muss sich für Kurse im März, April, Mai, Juni, Juli und August im November des Vorjahres – für Kurse im September und Oktober im März des betreffenden Jahres im Posteingang von Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! befinden.

Nachdem wir von Ihnen eine Bestätigung unseres Preisangebotes und eine TeilnehmerInnenliste erhalten haben, können wir die Reise fixieren und Ihnen eine Reisebestätigung schicken. Die Reisebestätigung enthält noch einmal zusammengefasst alle reiserelevanten Daten (z.B.: Reisenummer, Ort, Zeitraum, Bruttoreisepreis, Zahlungsmodalitäten etc.)

Sicherungsschein:
Mit der Reisebestätigung wird an den Reisenden gleichzeitig ein Sicherungsschein übergeben, der alle Daten zur Absicherung von Kundengeldern im Falle einer Insolvenz des Reiseveranstalters enthält.

Erst mit der Übergabe der Reisebestätigung und dem Sicherungsschein an den Reisenden dürfen Anzahlungen und Restzahlungen von NaWi-Reisen entgegengenommen werden.

Rechtzeitig vor Reisebeginn wird NaWi-Reisen dem Reisenden folgende Unterlagen und Reisedaten zukommen lassen:
- Abfahrts- und Ankunftszeiten (und –orte)
- Reiseroute, Zwischenstationen, Anschlussverbindungen, Anreiseplan
- Kontaktdaten zum Beförderungsunternehmen (Reisebus) und zu den Unterkunftsgebern
- Name, Anschrift und Telefonnummer des Vertreters von NaWi-Reisen vor Ort oder seiner Notfallstelle
- Reisegutschein=Voucher (gesprochen: „wautscher") mit den Kenndaten des gebuchten Leistungspaketes. Der Voucher muss vom Reisenden vor Ort dem Leistungsträger übergeben werden und wird dann sozusagen vom Reisenden eingelöst.

NaWi-Reisen ist sehr bemüht, über die gesetzlichen Informationspflichten hinaus, die ReiseteilnehmerInnen mit nützlichen Informationen zu bedienen, die eine Reiseplanung vereinfachen. Besonders die verantwortlichen Begleitpersonen von Schulklassenausflügen werden zusätzlich mit Listen, Datenblättern und Kursunterlagen versorgt, die eine Vorbereitung des Kurses erleichtern und helfen, den Überblick zu bewahren.

Gerichtsstand ist das Handelsgericht Wien.

KOMPLETTE AGB´s als PDF-Download